Apple definiert Digital Publishing für Lehrbücher neu

Apple veranstaltete heute ein größeres Event im New Yorker Guggenheim Museum. Schon im Vorfeld munkelte man über eine neue Software mit der es möglich sei E-Books herzustellen. Das Gerücht erweist sich jetzt als richtig. Man will hiermit vor allem den Schulbüchermarkt umkrempeln. Aber man sieht sofort, dass es hier auch sehr schöne Möglichkeiten gibt für andere Bereiche.

Die E-Books basieren auf ePub3 und HTML5 Technologien und das bewegt sich jetzt doch sehr nahe an bestehenden Tablet Publishing Lösungen wie die Digital Publishing Suite von Adobe oder die Plugins von Aquafadas u.ä. Und das beste: Die im folgenden vorgestellten 3 Apps und die Software sind kostenlos. Hier in der Zusammenfassung stichwortartig was es jetzt neues gibt:

iBooks 2 ab sofort erhältlich

Zuerst wurde ein interaktives Buch vorgestellt mit dem Titel »Life on Earth« als iPad App mit Intro-Film, Bilder, Animationen, bedienbar durch Multitouch-Gesten. Auf einigen Seiten sah man z.B. auch 3-D-Modelle von Molekülen und Zellen. Alles schön durchgestaltet.

  • Rosner: »Die Erstellung solcher Bücher ist kinderleicht«.
  • Hält man das iPad im Porträt-Modus erhält man eine reine Textansicht. Es gibt eine Stichwortsuche und Inhaltsverzeichnis-Funktionen via Hyperlinks.
  • Das Buch enthält ein eingebautes Glossar. Klickt man auf ein schwieriges Wort, erscheint ein Pop-Up-Fenster mit einer Erklärung.
  • Es ist möglich an eine bestimmte Seitenzahl zu springen. Dies ist wichtig z.B. im Klassenzimmer wo man alle zusammen an eine bestimmte Stelle gehen möchte.
  • Bildergalerien können einfach eingebettet werden ins E-Book.
  • Am Ende der Kapitel gibt es beim Demobuch Fragen und Antworten mit sofortigem Feedback, d.h. man kann die Antwort der Fragen sichtbar machen. So kann z.B. ganz einfach ein Quiz untergebracht werden.
  • Textmarker-Feature: Text kann markiert werden und es können Kommentare geschrieben werden. Es ist auch möglich eine Übersicht aller Kommentare anzuzeigen.
  • Es gibt virtuelle Karten fürs Lernen von Fremd- bzw. Fachwörtern, automatisch generiert aus dem Glossar des Buches.
  • Ab sofort gibt es eine neue Kategorie im iBookStore: Textbooks. »The next Chapter in Learning.«

Neue Publishing App: »iBooks Author« (nur ab OSX Lion)

Apple iWorks Chef führt die Bedienung vor.

  • Es gibt fertige Templates die aber erweitert werden können, z.B. über Themen wie Mathematik, Wissenschaftsbuch u.s.w.
  • Einfaches Drag & Drop der Bilder und Elemente.
  • Ein Bild in den Text platziert, generiert automatisch eine Textverdrängung (Text Wrap).
  • WYSIWYG Slideshow-Funktionen: Einfach ein paar Bilder platzieren und die Slideshow wird nachher automatisch generiert.
  • Bildergalerien können erstellt werden via Button oder es können sogar ganze Keynote Präsentationen eingebettet werden.
  • Mit JavaScript und HTML kann man seine eigene Widgets erstellen.
  • Ein Glossar ist auch einfach erstellt: einfach Wort auswählen und Button klicken um zum Glossar hinzuzufügen.

iTunes University App (noch eher für amerikanischen Markt)

iTUnes U ist eine App speziell für Universitäten, eine Art digitale Uni.

  • Lehrer können Nachrochten an alle Studenten senden und die Aufgabe kann abgehakt werden wenn sie ausgeführt wurde z.B. Fragen können sofort via App beantwortet werden.
  • Vorlesungen können gestreamt werden.
  • Kursmaterial zum Download wie Dokumente, Weblinks, Audio, Video, Bücher u.s.w.
  • Kurse können bewertet werden wie Apps.
  • Vorlesungen können direkt an andere iPads gestreamt werden.
  • iTunes U ist auch für Schulen auf Sekundarstufe gedacht. Immer mehr Schulen, Unis und Lehrinstitute denken daran, Inhalte dafür zu erstellen.

In New York wurde jetzt keine neue Hardware vorgestellt. Ein neues iPad 3 soll voraussichtlich im März 2012 vorgestellt werden.

Eine Antwort hinterlassen